Die Einführung von BIM in 10 Episoden (3)

Episode 3: Schaffen Sie die Voraussetzungen.

Sie haben Ihre Unternehmensziele mit oder ohne Hilfe formuliert. Nun müssen Sie die Voraussetzungen schaffen. Ihr Unternehmen ist ein Teil in der digitalen Kette in der Bauindustrie. Beim Schaffen der Voraussetzung müssen wir jetzt differenzieren. Es gibt die Investoren und Bauherren, es gibt die große Gruppe der unterschiedlichen Fachplaner, es gibt die Bauzulieferindustrie und die vielfältigen Bauunternehmen und zum Schluss kommen die Gebäude- und Bauwerksbesitzer und deren Bauunterhalter. Alle sind an den BIM-Prozessen beteiligt. Gebäude und Bauwerke werden real erstellt und zu jedem Zeitpunkt werden digitale Daten erzeugt und hinzugefügt. Jeder dieser großen Gruppen nutzt eigene digitale Werkzeuge. In der nachfolgenden Betrachtung konzentriere ich mich auf die Gruppe der Fachplaner. Building Information Modeling nutzt als Basis ein dreidimensionales digitales Gebäude- oder Bauwerksmodell. Die nächsten Absätze in dieser Episode sind jetzt von technischen Sachverhalten geprägt, von denen der ein oder andere von Ihnen schon oft auf BIM Events gehört hat. Die Einführung von BIM hat mit digitalen und emotionalen Momenten zu tun. Nun wird es ein wenig technisch und digital.

Fast jeder Planer nutzt mittlerweile eine CAD-Software. Überprüfen Sie deshalb, ob Sie mit Ihrer Software in der Lage sind, dreidimensionale Objekte zu erstellen. BIM setzt voraus, dass Sie im Planungsprozess intensiv diese Dateien im Team mit anderen Fachplanern austauschen. Wir unterscheiden dann zwei Fälle. Die beiden Varianten heißen Open-BIM und Closed-BIM. Wenn Sie und Ihre Partner alle die Softwareprodukte des gleichen Herstellers nutzen, dann können Sie die Daten im Planungsprozess auf der Basis von Closed-BIM austauschen. Wenn Sie unterschiedliche CAD-Softwareprodukte nutzen, dann arbeiten Sie mit der Open-BIM Variante. Dann benötigen die beteiligten Softwareprodukte eine funktionstüchtige IFC-Schnittstelle. Die Wand des Architekten muss bei dem Tragwerkplaner und dem Gebäudetechniker als Wand in der Bearbeitung erscheinen. Wenn das nicht der Fall ist, dann sollten Sie sich externe Hilfe holen. Am besten fragen Sie jemanden, der allen Softwareherstellern gegenüber neutral ist. Zum BIM Kulturwandel gehört auch, dass nicht nach Schuldigen gesucht wird, sondern dass Hindernisse schnell und zügig durch das Team beseitigt werden. In diesem Fall fällt es den unterschiedlichen CAD-Systemhäusern noch schwer, eine neutrale und offene Antwort zu geben. Die IFC-Schnittstelle ist genormt. Aber nicht jeder Softwarehersteller hält diese ISO-Norm so ein, wie der Anwender es erwartet. Kurzfristig mag Closed-BIM eine gute Lösung sein. Deutschland bzw. das BMVI setzt aber eindeutig in seinen Projekten auf Open-BIM. Und Sie wissen es auch nicht, in welchen Projekten Sie zukünftig als Unternehmer mitmachen werden.

Überprüfen Sie auch Ihre komplette Hardware-, Netzwerk- und Kommunikationsumgebung, ob Sie dort Änderungen oder Erweiterungen vornehmen müssen, um in einem Team mit internen und externen Mitarbeitern problemlos digitale Daten austauschen zu können. Holen Sie sich für diesen Part externen Rat und externe Unterstützung. Klären Sie diese Punkte frühzeitig und nicht erst, wenn Sie Ihr erstes kleines konkretes Projekt umsetzen wollen.

Und zum Schluss kommt Ihr Wissen und das Wissen Ihrer Mitarbeiter auf den Prüfstand. Sie haben Ihre CAD-Software und die digitale Umgebung überprüft. Können Ihre Planer, Konstrukteure und technischen Zeichner alle mit der Software dreidimensional konstruieren? Es reicht nicht aus, es einmal probiert zu haben. Alle im Team müssen ihr dreidimensionales CAD-Werkzeug perfekt beherrschen. Jeder muss oder zumindest sollte in der Lage sein, aller dreidimensionalen Objekte nutzen zu können. Eine Wand ist eine Wand. Eine Stütze ist eine Stütze. Ein Lüftungskanal ist ein Lüftungskanal. Eine Stütze ist kein Geländer Pfosten und ein Dach ist keine Rampe für die Tiefgarage. Die Beherrschung des 3D-CAD-Werkzeugs ist eine essentielle Grundlage für eine erfolgreiche Umsetzung von BIM! Sobald Sie ja zu BIM gesagt haben und sobald Sie Ihre Software überprüft haben, sollten Sie umgehend CAD-Schulungen ansetzen, wenn das Wissen nicht oder nur ungenügend vorhanden ist.

In Episode 4 befassen wir uns mit den unterschiedlichen Rollen im Team und in Ihrem Unternehmen.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar